Richtig heizen - richtig lüften...

Wir allen freuen uns, wenn wir uns im Herbst oder Winter – bei richtigen „Schietwetter“ – auf unserem Sofa ein bisschen in die Decke kuscheln und es dabei so richtig gemütlich warm im Zimmer ist. Das Ganze wäre wahrscheinlich nur halb so gemütlich, wenn wir immer wüssten, wie viel Geld da gerade im wahrsten Sinn des Wortes „zum Fenster hinaus“ verheizt wird. Mancher Urlaub in warmen Gebieten wäre da wohl fast billiger.

Heizen kostet immer Geld, aber natürlich gibt es auch hier viele Möglichkeiten, zu sparen, bzw. in erster Linie, das Heizen einfach effizienter zu machen.

Worauf ist bei der Heizung zu achten...

  • Das die Heizkörper regelmäßig entlüftet werden müssen (je nach Heizung und Alter der Heizung ggf. auch mehrmals im Jahr), hat sich herumgesprochen – warme Luft in den Heizkörpern verhindert effizientes Heizen.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Zimmer nicht ständig überheizt werden – im Wohnzimmer geht man von einer Temperatur von maximal 21 Grad Celsius aus, im Schlafzimmer von ca. 17 Grad Celsius. Jedes Grad mehr kostet Sie ca. 5% an Heizkosten.
  • Sehen Sie sich die Heizungsrohre in allen Zimmern (und auch im Keller) an – die Rohre führen ggf. warmes Wasser, weil die Heizkörper miteinander verbunden sind. Damit keine Wärme verloren geht isolieren Sie die Rohre mit den dafür vorgesehenen Rohrisolierungen leicht und ohne großen Aufwand.
  • Verwenden Sie möglichst moderne – elektronisch gesteuerte – Thermostatventile, die lassen sich genauer einstellen, als andere Ventile. 
  • Isolieren Sie die Wände hinter den Heizkörpern mit einer Isolier-Untertapete, damit die Wärme in den Innenraum abgestrahlt wird und sich nicht durch die Wände verflüchtigt. Und stellen Sie die Heizkörper bitte nicht mit Möbeln zu.

Fenster und Türen abdichten...

Zugige Fenster und Türen sind der „natürliche“ Feind einer effektiven Heizung… wenn durch die Fenster frische – kalte – Luft in die Räume kommt, ist das im Sommer richtig angenehm, im Winter aber leider eher weniger. Die Reaktion sieht dann oft so aus, dass man die Heizung ein Stück weiter aufdreht, was natürlich nicht im Sinn von „Energie sparen“ steht. Deshalb sollten Sie sich – am besten vor der Heizperiode – vergewissern, dass Ihre Fenster und Türen dicht sind.

Wenn das nicht der Fall ist, brauchen Sie aber nicht gleich alle Fenster austauschen, dafür gibt es entsprechende Dichtungen, die sich auch leicht selber anbringen lassen. Für verschiedene Zwecke gibt es verschiedene Dichtungsformen und –stärken. Wir beraten Sie bei uns im Markt natürlich gern dazu…

Für die Abdichtung von Außen- und Innentüren gibt es spezielle Türdichtungen, die Zugluft verhindern, ohne beim Öffnen und Schließen der Türen zu sehr zu stören. Außerdem erhalten sie bei uns auch Bürstendichtungen mit flexiblen Borsten, die z. B. Unebenheiten gut ausgleichen können.

Richtig heizen heißt richtig lüften...

Das Lüften gehört zum Heizen, wie die Fernbedienung zum Fernseher. Es ist einfach selbstverständlich – und zwar schon deshalb, weil durch das Lüften Feuchteschäden und Schimmelbefall vermieden werden.

In der Raumluft gibt es immer einen Anteil an Wasserdampf. Der setzt sich z. B. in Ecken ab und erzeugt so Feuchtigkeitsschäden oder sogar Schimmel. Das wir durch die Heizungsluft noch gefördert, solange die Raumluft nicht regelmäßig ausgetauscht wird. Und das funktioniert nur durch richtiges Lüften.

  • 4 bis 5 mal täglich für ca. 10 Minuten bei offenem Fenster richtig durchlüften – kippen reicht nicht.  Wenn es draußen kalt ist, lieber nicht so lange, dafür aber öfter lüften (die Räume dürfen nicht auskühlen)
  • Während des Lüftens Heizung zurückdrehen
  • Fenster nicht dauerhaft gekippt lassen
  • Außerdem sollte überfeuchte Luft (z. B. Dampf aus dem Bad oder nach dem Bügeln mit einem Dampfbügler) sofort aus dem Raum „entlüftet“ werden

 

Wir beraten Sie natürlich gerne...

Das Heizen in allen Facetten ist ein sehr breit gefächertes Thema, das hier sicher in kompletter Form den Rahmen sprengen würde. Auf die Möglichkeiten an der Heiztechnik an sich – z. B. mit zeitgesteuerten Umwälzpumpen – oder auch auf alternative Heizmethoden (z. B. Kaminöfen) sind wir hier noch gar nicht eingegangen.

Wenn Sie dazu gern mehr wissen möchten, laden wir Sie ein, sich mit dem Fachpersonal in unserem Markt  zu unterhalten und Ihre Fragen zu klären. Wir freuen uns auf Sie…

Wir haben die Hinweise und Tipps auf diesen Seiten mit größter Sorgfalt und Genauigkeit ausgewählt und dargestellt. Achten Sie bei der der Anwendung auf  Ihre persönliche Sicherheit und die Sicherheit anderer Personen, tragen Sie eine  entsprechende Schutzausrüstung und sichern Sie Ihre Umgebung ab. Lesen Sie in jedem Fall und ohne Ausnahme vor der Anwendung die Gebrauchs- und/oder Dosierungsanleitungen der verwendeten Werkzeuge und Materialien und halten Sie sich an die Angaben in diesen Anleitungen. Bei nicht sach-, bzw. fachgemäßer Anwendung entsprechend der Anleitung, sowie bei Fehlgebrauch schließen wir jegliche Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden dadurch nicht eingeschränkt.